Nicaragua in Kürze

Nicaragua ist die Perle Zentralamerikas. Koloniale Städte, einsame Strände und spektakuläre Vulkane. Diese Höhepunkte solltest Du nicht verpassen:

  • León,
  • Grenada,
  • Vulkan Masaya,
  • Ometepe,
  • Laguna Apoyo,
  • Surfen an der Pazifikküste.

Dazu gehört ein Abstecher nach San Juan del Sur, das zwar sehr touristisch, aber wegen der vielen Strände die Reise wert ist. Nicaragua ist – nebst El Salvador – das Beste was Zentralamerika zu bieten hat. Verpasse es nicht!

Route:
Guasaule (Grenze) – Léon – Miramar – El Transito – Masaya Vulcano – Laguna de Apoya – Granada – Popoyo – El Gigante – Ometepe – Playa Maresella – San Juan del Sur – Peas Blancas (Grenze)

Bilder:
http://www.plan–b.ch/category/bilder/panamericana-bilder/nicaragua/

Favoriten
Das Beste Nicaraguas waren die Wellen am Pazifik.
Top: Popoyo, Granada, León, Vulkan Masaya.
Flop: Die Kombination aus Hitze und Mosquitos.

Surfen
Miramar – El Transito – Popoyo – El Gigante – Playa Maderas – Playa El Remanzzo.

Zeit & Distanz
22 Tage, 600 km, Mai 2018.

Stellplätze:
14 Tage im Auto, 8 Tage im Hostal.

Gut zu wissen:
Telefon = Claro (El Salvadfor), die Sim funktioniert im ganzen CR4 Raum. Laden via Internet. 3 USD für die Sim, 3GB für 10 USD. ATM = Europäische Debitkarten funktionieren problemlos, tanken mit Kreditkarte möglich.

Dein Kommentar interessiert uns: