Jakobsweg

Der Jakobsweg nicht immer nur knackig, sondern oft unbequem und manchmal ein richtiger «Stinksocken». Die spannenden Bekanntschaften und das atemberaubende Panorama des Küstenweges sind jeden Fall die Strapazen wert. Ich würde nur den Küstenweg – ab St. Jean Pied de Port über die Pyrenäen – wandern und dafür 6-8 Wochen Zeit nehmen. Wem Dir das Zuviel ist und mehr Spass mit einem jungen und internationalen Publikum sucht, der kann den «Camino Frances» wählen. Bitte aber da nicht vor Oktober starten. Wem Dir das jetzt alles nichts sagt, solltest Du Dir den Jakobsweg für die Pensionierung aufsparen, zur Strafe dafür aber ab Genf starten. Das Wandern wirkt im Alter scheinbar wie ein Jungbrunnen! Auf jeden Fall solltet Ihr einen der drei Jakobswege als Ganzes abschliessen und nicht in Etappen abstottern.

Für mich ein absolutes «No-go» ist die Vorstellung auf den Jakobsweg seine persönlichen Probleme zu lösen. Hingegen als Abschluss einer Lebensphase oder einfach um sich zu Erholen ist der Weg ideal. Wieso versuchst Du es nicht einfach einmal auf einer mehrtätigen Wanderung auf dem Schweizer Jakobsweg?

Weiter Links:
Der bekannteste Pilgerweg der Welt
Der Küstenweg
Packliste
Wikipedia

 

Dein Kommentar interessiert uns: