#111 Fort Knox

Mea culpa: Statt mein VW Bus Interieur farblich abzustimmen, hätte ich mich besser mit den Gepflogenheiten meiner Zielländer befassen sollen.

Interessant auch, dass meine Vorliebe für „Hello Kitty“ Portemonnaies von meiner ersten Südamerikareise stammt. Damals wurde ich so oft ausgeraubt, dass es mit der Zeit zu teuer war „richtige“ Portemonnaies zu kaufen. Deshalb kam uns die Idee möglichst lächerliche Geldbeutel zu kaufen. „Hello Kitty“ ist geblieben, mein Verstand hat mich scheinbar verlassen.

Es ist ziemlich blauäugig ohne Alarmanlage durch Südamerika zu reisen, keine Vorhängeschlösser an den Schränken zu haben und bei einer Roll-on/ Roll-off Verschiffung nicht sämtliche Schränke zu vernageln*.

Meinen VW habe ich mittlerweile in ein „kleines“ Fort Knox verwandelt. Gestern hat mich Thomas Jordan von der Schweizerischen Nationalbank angerufen. Er wolle wissen, ob er bei mir noch ein paar Tonnen Gold bunkern darf. Meine Antwort darf ich aus Diskretionsgründen nicht publizieren.

_____________________
* Zumal der Zoll keine Befugnis hat, das Auto ohne mich zu inspizieren.
** Fotos meiner neuen Sicherheitsmassnahmen. Aus taktischen Gründen habe ich ein paar falsche Fotos in die Fotoserie geschmuggelt. Finde die Fehler!

One thought on “#111 Fort Knox

  1. Shit. Aber wenn man einen VW Bus innen türkis lackiert ;-). Welche Farbe haben die Einlegeböden?
    Sehr geiler Blog, Ivo. Lese sowas sonst nie.
    Gruss aus Zürich von einer, die langsam wieder Fernweh bekommt

Dein Kommentar interessiert uns: